Uber prof. H. Skarzynski

Home / Uber prof. H. Skarzynski

Sep 8, 2015

0

Uber prof. H. Skarzynski

Prof. Dr. habil. med. Dr. h.c. multi Henryk Skarżyński ist ein weltweit bekannter Ohrchirurg und Facharzt für HNO-Heilkunde, Audiologie und Phoniatrie sowie HNO-Kinderheilkunde. Seit 1996 leitet er das Institut für Physiologie und Pathologie des Gehörs. Seit 1994 ist er Landesspezialist und später Landesberater für Audiologie und Phoniatrie, und seit 2011 Landesberater für HNO-Heilkunde. Als erster in Polen implantierte er ein Cochlea-Implantat (1992), ein Knochenleitungsimplantat bei einem Kind (1997), ein auditorisches Hirnstammimplantat (1998) und ein Mittelohrimplantat (2003).

1997 startete er das weltweit erste Programm zur Behandlung des partiellen Hörverlustes und Erhaltung präoperativer Hörreste. 2002 operierte er als erster weltweit einen erwachsenen Patienten mit klassischem partiellem Hörverlust. Im Jahr 2004 operierte er das weltweit erste Kind mit dieser Erkrankung. Die Methode wird für die Spezialität des Professors erachtet und “Methode nach Skarżyński” genannt. Prof. Skarżyński entwickelte eine neue Elektrode und ein chirurgisches Verfahren für ihre Zwecke. Die Methode wurde bereits in einigen zehn Zentren weltweit eingeführt.

1993 begannen der Professor und Doz. M. Góralówna als erste in Polen Screeninguntersuchungen zur Früherkennung von Hörstörungen bei Neugeborenen und Säuglingen. In den Jahren 1995-98 leitete er das landesweit erste, vom Gesundheitsminister in Auftrag gegebene Programm, das den größten Beitrag zur Erarbeitung des “Europäischen Wissenschaftlichen Konsenses“ in Mailand (1998) leistete. Zusammen mit dem Team des Institutes für Physiologie und Pathologie des Gehörs führt er Hörscreening bei älteren Kindern in Polen (seit 1999) und auf 4 Kontinenten (seit 2012) durch. 1996 initiierte er das weltweit erste Programm zur Behandlung des partiellen Hörverlustes und Erhaltung von Hörresten, dessen erste Ergebnisse er auf einer europäischen Konferenz in Antwerpen und einem europäischen Kongress in Berlin (2000) präsentierte.

Prof. Skarżyński setzte über 150 neue klinische Lösungen um, was zur Entwicklung der Bereiche der Hörimplantate, der Ohrchirurgie und Audiologie in Polen und in der Welt beitrug. Er ist Initiator und Gründer des europaweit zweiten Zentrums für Cochlea-Implantate – “Cochlear Center” (1993), Ressortinstitutes für Physiologie und Pathologie des Gehörs (1996) und Internationalen Zentrums für Gehör (2003 – Teil 1; 2012 – Teil 2). Dank bereits knapp drei Jahrzehnten seiner Tätigkeit sind polnische Patienten die weltweit ersten bzw. einige von den weltweit ersten, die Zugang zu den modernsten medizinischen Technologien haben. Seit 25 Jahren führt Prof. Skarżyński selbst und seit 17 Jahren zusammen mit dem gesamten Team die weltweit meisten gehörverbessernden Operationen durch. Er ist auch Autor und Mitautor von über 18 in- und ausländischen Patenten.

Er ist Autor und Mitautor von über 3946 Publikationen und über 3557 wissenschaftlichen Berichten im Rahmen von aus- und inländischen Konferenzen, Kongressen, Symposien. Er betreibt eine breite Bildungstätigkeit für in- und ausländische Studenten und Ärzte. Er führte Schau-Operationen für über 4.500 Professoren, Oberärzte und andere Fachärzte im Rahmen des speziellen 57. internationalen ohrchirurgischen Window Approach Workshops sowie im Rahmen von kontinentalen und internationalen Konferenzen und Kongressen in Kajetany und Warschau durch. Die Schau-Operationen wurden von ihm in über zehn Ländern in Asien, Südamerika und Europa durchgeführt. Insgesamt sind es über 1.000 gewesen. Er war Präsident von 2 kontinentalen und 3 internationalen Kongressen, von denen zwei zum ersten Mal in Europa stattfanden.

Er ist Ehrenprofessor der Universität Provo, UT USA (1998), Doktor honoris causa der Spezialpädagogischen Akademie (2011), Universität Warschau (2012), Maria-Curie-Skłodowska-Universität (2014). Er ist außerordentlicher Professor der State Medical and Pharmaceutical University Nicolae Testemitanu in Kischinau, Moldawien (2013) und Ehrenprofessor des Nationalen Zentrums der Mutter und des Kindes in Bischkek in Kirgisistan (2016).

Als Mitglied der über 22 wichtigsten aus- und inländischen wissenschaftlichen Gesellschaften übt er folgende Funktionen aus: Korrespondierendes Mitglied der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Vorsitzender des Komitees der Klinischen Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften (2007-2020), aktuell stellvertretender Vorsitzender des Komitees, Ehrenmitglied der polnischen und slowakischen Gesellschaft der HNO-Fachärzte, des Donau-Verbandes der HNO-Fachärzte, Kopf- und Halschirurgen und der Polnischen Ärztegesellschaft. Er ist das erste polnische Mitglied der amerikanischen HNO-Gesellschaft American Otological Society und der neuroothologischen Gesellschaft American Neurotology Society, Mitglied von CORLAS, POLITZER, ISA, IAO, EAONO und EFAS. Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Er ist auch Mitglied der Zentralen Kommission für wissenschaftliche Grade und Titel, des Wissenschaftliche Rat am Gesundheitsminister und Vorsitzender des Rates der Spezialpädagogischen M.-Grzegorzewska-Akademie.

Der Professor wurde mit staatlichen Preisen (vom Präsidenten der Republik Polen, Regierungschef der Republik Polen, von Gesundheitsministern, Ministern für Wissenschaft und Hochschulwesen, Außen-, Wirtschafts-, Bildungs- und Entwicklungsministern), Preisen der medizinischen Kreise und vielen in- und ausländischen Prestigepreisen ausgezeichnet. Vom Präsidenten der Republik Polen erhielt er das Ritter-, Offiziers- und Komturkreuz des Ordens Polonia Restituta, weitere staatliche Auszeichnungen – vom belgischen König (zweimal) und georgischen und ukrainischen Präsidenten. Ehrenbürger der Stadt Warschau. Anlässlich des 25. Jubiläums der Wiedererlangung der Freiheit von Polen gewann er die Abstimmung zum Menschen der Freiheit in der Kategorie „Wissenschaft“. 2018 wurde ihm vom Präsidenten der Republik Polen die Medaille zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit und vom Ministerpräsidenten die Medaille und das Diplom des „100. Jahrestages der Wiedererlangung der Unabhängigkeit“ verliehen. 2019 wurde er mit dem Werbeemblem des Weißen Adlers und vom Premierminister mit der Ehrenauszeichnung „Für Leistungen im Bereich der Erfindungen“ ausgezeichnet.

Die Implantation von Implantaten zur Behandlung der vollständigen und partiellen Taubheit von Prof. Skarżyński wurde auch in der Abstimmung “Wissenschaft ist Freiheit”, die durch das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen veranstaltet wurde, für das wichtigste wissenschaftliche Ereignis der letzten 25 Jahre erklärt.

Prof. H. Skarżyński wurde durch verschiedene Kreise ausgezeichnet, u.a.: Mit der Papstmedaille „Pro Ecclesia et Pontifice“ vom Papst Franziskus, Primasmedaille von Seiner Eminenz Erzbischof Wojciech Polak, Primas von Polen, und Medaille “Für Verdienste für die Erzdiözese Warschau“ vom Kardinal Kazimierz Nycz. Von einer internationalen Jury erhielt er den „Orden des Lächelns“ und die „ECCE-HOMO“-Medaille. Seit 2001 gehört Prof. Skarżyński laut Abstimmung der Monatszeitschrift „Puls Medycyny“ zu den 100 einflussreichsten Personen in der polnischen Medizin und im polnischen Gesundheitswesen: 11-mal war er unter den 10 ersten, zweimal platzierte er sich auf der ersten Stelle, viermal auf der zweiten. Außerdem wurde Prof. Skarżyński mit dem Titel des Goldenen Ingenieurs und dann des Ehreningenieurs durch polnische technische Kreise ausgezeichnet. Zu den ca. 400 Preisen von verschiedenen Kreisen zählen: „Businsessstab“ (poln. „Buławy Biznesu“) der Polnisch-Ukrainischen Wirtschaftskammer, Spezielle Ehrenperle der Redaktion von Polish Market, Titel „Herausragender Pole“ von der Jury des Wettbewerbs „Jetzt Polen“ (poln. „Teraz Polska”), Medaillen der Kommission der Nationalen Bildung, des Senats der Republik Polen, Prof.-Jan-Nielubowicz-Medaille des Bezirksärzterates in Warschau, Titel „Benevolenti“ für die Unterstützung der sozialfördernden Initiativen der Pro Seniore Stiftung, Tytus-Chałubiński-Medaille, „Bene Meritus“ Abzeichen, „LAUDABILIS“ – Abzeichen des Bezirksärzterates und Titel des „Vertrauenswürdigen“ für besondere Verdienste für die Ärztliche Selbstverwaltung, Gloria Medicinae Medaille und Ehrenmitgliedschaft von der Polnischen Ärztlichen Gesellschaft für herausragende Verdienste für die Medizin, Statuette der Fernsehakademie der Wiktors in der Kategorie Persönlichkeit der Wissenschaft und Kultur, Ehrenpreis des Oskars des Polnischen Business – des 20. Jubiläums, Hauptauszeichnung im internationalen Wettbewerb “21st Century Achievement Award Winners” in der Kategorie des Gesundheitswesens für das System der Fernanpassung und Telerehabilitation in Washington, das die Fernnachsorge für Hörimplantatträger möglich macht, Spezialpreis und Prof.-Zbigniew-Religa-Preis der Stiftung für Kinder „Damit die Hilfe nicht zu spät kommt“ (poln. Fundacja Dzieciom „Zdążyć z Pomocą”). Für seine Verdienste und Zusammenarbeit wurde der Professor mit Medaillen der Universität Warschau, Naturwissenschaftlichen Universität Warschau, Medizinische Universität Warschau, Technischen Universität Danzig und Warschau, Frédéric-Chopin-Musikakademie Warschau, Maria-Curie-Sklodowska-Universität Lublin, Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität in Warschau ausgezeichnet.

Im Namen der polnischen Wissenschaft und Medizin veranstaltete er zusammen mit seinem Team Hörscreening in über 20 Ländern Asiens, Europas, Afrikas und Südamerikas.

2012 erhielt er zusammen mit seinem Team die Goldmedaille und den Hauptpreis in einem der weltweit bedeutendsten Wettbewerbe – Prix Galien in Monte Carlo, in dem innovative und bahnbrechende Errungenschaften im Bereich der Pharmazie, Medizin und des breit aufgefassten Gesundheitsschutzes ausgezeichnet werden. Internationale wissenschaftliche Gremien verliehen 2016 Prof. Skarżyński als einem von 4 Wissenschaftlern aus der ganzen Welt die höchste Auszeichnung der internationalen Kreise im Rahmen der 14. Internationalen Konferenz über Cochlea-Implantate und andere Implantierbare Technologien (CI2016) in Toronto für seinen außergewöhnlichen Beitrag zur Entwicklung der Wissenschaft und Medizin und die Gewährleistung optimaler Möglichkeiten der zwischenmenschlichen Kommunikation in den modernen Gesellschaften.

Initiator und Ideengeber des größten Vorsorgeprojektes – des Multispezialistischen Programms zur Vorbeugung von Zivilisationserkrankungen und Interdisziplinären Förderung der Gesundheit der Polen „Erstens: Gesundheit“, das seit 2016 umgesetzt wird. 2011 war er Hauptinitiator der Unterzeichnung der Europäischen Wissenschaftlichen Konsense hinsichtlich der Früherkennung von Hör-, Seh- und Sprachstörungen, was durch die Verabschiedung der “Schlussfolgerungen des Rates zur Früherkennung und Behandlung von Kommunikationsstörungen bei Kindern, einschließlich des Einsatzes von e-Health-Instrumenten und innovativen Lösungen” durch den EU-Rat bestätigt wurde.

Die wichtigste Leistung der wissenschaftlichen, klinischen und didaktischen Tätigkeit waren die Konzeptentwicklung, der Bau und die Eröffnung des Weltzentrums für Gehör – des weltweit größten wissenschaftlichen und klinischen Zentrums, in dem das Team des Professors seit 17 Jahren die weltweit meisten gehörverbessernden Operationen durchführt. Er selbst führte über 210 Tsd. solche Operationen durch.

Im Jahr 2019 wurden die Geschichten seiner Patienten im Musical „Unterbrochene Stille“ auf der Bühne der Warschauer Kammeroper aufgeführt; die Protagonisten wurden teilweise von den Patienten selbst gespielt. Er ist Autor des Librettos für das Musical. Aktuell bereitet er zwei Filmdrehbücher zu Problemen der zwischenmenschlichen Kommunikation in der heutigen Gesellschaft vor.

Seit 6 Jahren veranstaltet er das Internationale Musikfestival “Schneckenrhythmen” für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Hörstörungen; mit den Finalisten nahm er 2018 und 2019 an speziellen Sessionen des Europäischen Parlaments teil.