Uber prof. H. Skarzynski

Home / Uber prof. H. Skarzynski

Sep 8, 2015

0

Uber prof. H. Skarzynski

Prof. Dr. habil. med. Dr. h.c. multi Henryk Skarżyński ist ein weltweit bekannter Ohrchirurg und Facharzt für HNO-Heilkunde, Audiologie und Phoniatrie sowie HNO-Kinderheilkunde. Seit 1994 war er Landesfacharzt und ist Staatsberater für Audiologie und Phoniatrie, und seit 2011 Staatsberater für HNO-Heilkunde. Als erster in Polen implantierte er ein Cochlea-Implantat (1992), ein auditorisches Hirnstammimplantat (1998) und ein Mittelohrimplantat (2003). 1996 startete er das weltweit erste Programm zur Behandlung von partieller Taubheit und Aufrechterhaltung der Resthörigkeit, und 2002 als erster weltweit operierte er einen erwachsenen Patienten mit partieller Taubheit. 2004 operierte er als erster weltweit ein Kind mit dieser Erkrankung. Diese Methode, die als polnische Spezialität die “Skarżyński-Methode” genannt wird und für die er ein neues Elektroden- und Operationsverfahren entwickelte, wurde in mehreren Dutzend globalen Zentren implementiert. Prof. Skarżyński setzte über 150 neue klinische Lösungen um, was zur Entwicklung der Bereiche der Hörimplantate, der Ohrchirurgie und der Audiologie in Polen und in der Welt beitrug. Er ist Initiator und Gründer des europaweit zweiten Zentrums “Cochlear Center” (1993), des Ressortinstitutes für Physiologie und Pathologie des Gehörs (1996), des Internationalen Hör- und Sprachzentrums (2003) und Welthörzentrums (2012). Dank drei Jahrzehnten seiner Tätigkeit platziert sich Polen in der Weltspitze der Länder, die das Hörscreening bei Kindern durchführen, und die polnischen Patienten haben als erste bzw. als einige der ersten weltweit Zugang zu den neusten Technologien. Seit 16 Jahren führt Prof. Skarżyński die meisten weltweit gehörverbessernden Operationen durch.

Prof. Skarżyński ist Autor und Mitautor von über 1000 inländischen und über 3000 ausländischen wissenschaftlichen Konferenzberichten. Er betreibt eine breite Bildungstätigkeit für in- und ausländische Studenten und Ärzte. Während eines speziellen internationalen otochirurgischen Window Approach Workshops führte er Schau-Operationen für über 4.000 Professoren, Stationsleiter und andere Fachärzte durch. Die Schau-Operationen wurden von ihm in einigen Dutzend Länder von Asien, Südamerika und Europa durchgeführt. Insgesamt sind es über 1.000 gewesen.

Er ist Ehrenprofessor der Universität Provo, USA (1998), Doktor honoris causa der Sonderpädagogischen Akademie (2011), der Universität Warschau (2012), der Maria-Curie-Skłodowska-Universität (2014). Er ist außerordentlicher Professor der State Medical and Pharmaceutical University Nicolae Testemitanu in Moldawien und Ehrenprofessor des Nationalen Mutter-und-Kind-Zentrums in Bischkek in Kirgisistan.

Mitglied der wichtigsten in- und ausländischen wissenschaftlichen Gesellschaften: Vorsitzender des Komitees der Klinischen Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Ehrenmitglied der polnischen und slowakischen Gesellschaft der HNO-Fachärzte, erster in der Geschichte polnischer Mitglied der amerikanischen HNO-Gesellschaft (American Otological Society) und der neuroothologischen Gesellschaft (American Neurotology Society), Mitglied von CORLAS, POLITZER, ISA, IAO, EAONO und EFAS. Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

Träger staatlicher Preise: des Präsidenten, des Regierungschefs, des Gesundheitsministers, des Ministers für Wissenschaft und Hochschulwesen, der Außen-, Wirtschafts-, Bildungs- und Entwicklungsminister,  sowie der Preise der medizinischen Kreise und vieler in- und ausländischen Prestigepreise. Vom Präsidenten der Republik Polen erhielt er das Ritter-,  Offiziers- und Komturkreuz des Ordens Polonia Restituta, sowie weiteren staatlichen Auszeichnungen: vom belgischen König (zweimal) und vom georgischen und vom ukrainischen Präsidenten. Er ist Ehrenbürger der Hauptstadt Warschau. Zum 25. Jubiläum der Wiedererlangung der Unabhängigkeit von Polen erhielt er den Titel des „Menschen der Freiheit“. 2018 wurde ihm vom Präsidenten der Republik Polen die Medaille des 100. Jahrestages der Wiedererlangten Unabhängigkeit und vom Ministerpräsidenten die Medaille und das Diplom des „100. Jahrestages der Wiedererlangung der Unabhängigkeit“ verliehen.

Der Einsatz von Implantaten zur Behandlung von Taubheit durch Prof. Skarżyński wurde auch in der Abstimmung “Wissenschaft ist Freiheit”, die durch das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen veranstaltet wurde,  für das wichtigste wissenschaftliche Ereignis der letzten 25 Jahre erklärt.

Prof. Skarżyński wurde auch durch die kirchlichen Kreise ausgezeichnet: Mit der Papstmedaille Pro Ecclesia et Pontifice vom Papst Franziskus, der Primasmedaille von S. Em. Erzbischof Wojciech Polak, Primas von Polen und der Medaille “Für Verdienste für die Erzdiözese Warschau“ vom Kardinal Kazimierz Nycz. Von einer internationalen Jury erhielt er den Orden des Lächelns und die Ecce-Homo-Medaille. In den Jahren 2016 und 2017 wurde er in der Rangliste “Lista Stu” der Redaktion von “Puls Medycyny” zum einflussreichsten Mensch der polnischen Medizin ernannt, und bei allen anderen Ausgaben der Rangliste platziert er sich seit 16 Jahren unter den 100 Einflussreichsten und nahm zwischen dem 2. und 46. Platz ein. Außerdem wurde Prof. Skarżyński mit dem Titel des Goldenen und des Ehreningenieurs durch die technischen Kreise ausgezeichnet. Zu den ca. 150 Preisen, die ihm von verschiedenen Kreisen verliehen wurden, zählen: das „Businessstab“ [poln. „Buława Biznesu“]  der Polnisch-Ukrainischen Wirtschaftskammer, die Spezielle Ehrenperle der Redaktion von Polish Market, der Titel „Herausragender Pole“ von der Jury des Wettbewerbs „Jetzt Polen“ [poln. „Teraz Polska”], die Medaillen der Kommission der Nationalen Bildung, des Senats der Republik Polen, die Prof.-Jan-Nielubowicz-Medaille des Bezirksärzterates in Warschau, der Titel „Benevolenti“ für die Unterstützung sozialfördernder Initiativen der Pro-Seniore-Stiftung, die Tytus-Chałubiński-Medaille, das Bene-Meritus-Abzeichen, „LAUDABILIS“ – ein Abzeichen  des Bezirksärzterates und der Titel des „Vertrauenswürdigen“ für besondere Verdienste für die Ärztliche Selbstverwaltung, die Gloria-Medicinae-Medaille der Polnischen Ärztlichen Gesellschaft für herausragende Verdienste für die Medizin, die Statuette der Wiktory-Fernsehakademie in der Kategorie Persönlichkeit der Wissenschaft und der Kultur, der Ehrenoskar des Polnischen Business, der Hauptpreis des “21st Century Achievement Award Winners” in Washington in der Kategorie Gesundheitswesen  für das System der Fernanpassung und Telerehabilitation, der Spezialpreis sowie die Prof.-Zbigniew-Religa-Medaille der Stiftung für Kinder „Damit die Hilfe nicht zu spät kommt“ [poln. Fundacja Dzieciom „Zdążyć z Pomocą”]. Für Verdienste und Zusammenarbeit wurde der Professor mit Medaillen der Universität Warschau, der  Naturwissenschaftlichen Universität Warschau, der Medizinische Universität Warschau, der Technischen Universität Warschau, der Frédéric-Chopin-Musikakademie Warschau, der Maria-Curie-Sklodowska-Universität Lublin, der Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität in Warschau  ausgezeichnet.

Im Namen der polnischen Wissenschaft und Medizin veranstaltete er zusammen mit seinem Team Hörscreenings in 20 Ländern Asiens, Europas, Afrikas und Südamerikas.

Er war Initiator und Koordinator des Programms “Chancenausgleich für Kinder mit Kommunikationsstörungen in europäischen Ländern”; die Frage wurde in die Priorität der polnischen EU-Präsidentschaft einbezogen. Er war der Hauptinitiator der Unterzeichnung von zwei europäischen wissenschaftlichen Konsensen über das Hörscreening bei Kindern im Vorschul- und Schulalter und über das Screening der Hör-, Seh- und Sprachfähigkeiten bei Kindern im Vorschul- und Schulalter unter dem Namen European Consensus Statement on Hearing, Vision and Speech Screening in Pre-School and School-Age Children. Aus den zusammen mit dem Gesundheitsministerium umgesetzten Maßnahmen resultierte am 2. Dezember 2011 die Verabschiedung der Council Conclusions on Early Detection and Treatment of Communication Disorders in Children, Including the use of E-Health Tools and Innovative Solutions („Schlussfolgerungen des EU-Rates zur Früherkennung und Behandlung von Kommunikationsstörungen bei Kindern, einschließlich des Einsatzes von e-Health-Instrumenten und innovativer Lösungen“).

Eine besondere Auszeichnung für Prof. Henryk Skarżyński war 2016 die Verleihung durch wissenschaftliche Gremien bei der 14th International Conference on Cochlear Implants and Other Implantable Technologies – CI2016 in Toronto eines Sonderdiploms für die Führung und die Inspiration der internationalen Gemeinschaft durch die Schaffung eines weltberühmten medizinischen Zentrums zur chirurgischen Behandlung von Hörstörungen und für die unermüdliche Fürsprache für Menschen mit Hörstörungen weltweit.

Initiator und Urheber des größten Prophylaxeprojektes, des Multidisziplinären Programms zur Bekämpfung von Zivilisationskrankheiten und zur Unterstützung der Gesundheit der Polen “Gesundheit hat Vorrang“ [poln. Po Pierwsze Zdrowie] das er seit 4 Jahren umsetzt.

Die größte Leistung bei den wissenschaftlichen, klinischen und didaktischen Aktivitäten war die Vorbereitung des Konzepts, der Bau und die Inbetriebnahme des Welthörzentrums – der größten wissenschaftlichen und klinischen Einrichtung der Welt, in der seit 16 Jahren die größte weltweit Anzahl an Operationen zur Verbesserung des Hörvermögens durchgeführt werden.