Prof. Henryk Skarżyński zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit durch die Republik Polen ausgezeichnet

Home / Strona DE / Prof. Henryk Skarżyński zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit durch die Republik Polen ausgezeichnet

Prof. Henryk Skarżyński zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit durch die Republik Polen ausgezeichnet

,
Prof. Henryk Skarżyński zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit durch die Republik Polen ausgezeichnet

Anlässlich des 100. Jubiläums der Wiedererlangung der Freiheit durch Polen erkannte der polnische Ministerpräsident Prof. Henryk Skarżyński die „Medaille zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit“ zu, die vom Woiwoden Masowiens Zdzisław Sipiera übergeben wurde. Die feierliche Verleihung fand am 30. November 2018 im Sitz der Woiwode statt. Prof. H. Skarżyński ist einer von 65 Bürgern der über 5 Millionen Einwohner zählenden Bevölkerung Masowiens, der diese Auszeichnung erhielt. Zusammen mit Prof. Mirosław Ząbek vertritt er die Welt der Wissenschaft und Medizin der Hauptstadtregion.

Die Medaille wurde mit dem Beschluss des Ministerrates gestiftet, um die Generationen der Polnischen Nation zu ehren und ihnen die höchste Anerkennung zu zollen, die durch ihren unerschütterlichen Kampf für die Bewahrung des Polentums – oft mit Opferung ihres Lebens – zur Wiedererlangung der Freiheit durch Polen nach 123 Jahren der Sklaverei beitrugen. Zu den ausgezeichneten gehören Mitglieder von Organisationen der Untergrundbewegung, Aktivisten der antikommunistischen Opposition, Pädagogen, historische Erzieher, Propagatoren der regionalen Kultur, Ärzte, Sportler, Volontäre. Für alle ist die Idee der Tätigkeit für Polen und lokale Gemeinschaften gemeinsam.

Die Medaille zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit bildet eine versilberte Auszeichnung, auf der sich Bilder herausragender Polen befinden, die mit der Wiedererlangung der Freiheit durch die Republik Polen verbunden waren: Wojciech Korfanty, Ignacy Jan Paderewski, Wincenty Witos, Józef Piłsudski, Roman Dmowski, Ignacy Daszyński und Józef Haller. Zu finden ist dort auch die Aufschrift: Warum sollt nicht auch ihr das schaffen, dem die Generationen gerecht wurden?

Mit der Medaille zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Freiheit wurden auch folgende Personen geehrt: Priester Ryszard Andruszczak, Jan Brzózka, Zdzisław Bogdan Bziukiewicz, Franciszek Chrostowski, Ryszard Ciarski, Zbigniew Dziubasik, Stanisław Filipek, Mieczysław Gabrylewicz, Tadeusz Godlewski, Bogusława Góra, Krzysztof Górecki, Bożena Harasimowicz-Pęza, Robert Juchniewicz, Ryszard Karwacki, Andrzej Michał Kierzkowski, Ryszard Kopiecki, Tomasz Korga, Wanda Kosińska, Zenon Kowalczyk, Jakub Krajewski, Dariusz Krawczyk, Tomasz Krzyczkowski, Priester Franciszek Antoni Kuć, Halina Kurpińska, Wojciech Kraszewski, Priester Zbigniew Latosi, Krystyna Lenarczyk, Priester Tadeusz Łebkowski, Priester Mieczysław Łuszczyński, Konrad Łykowski, Priester Stanisław Marczuk, Priester Dariusz Matuszyński, Waldemar Nol, Józefa Nowak, Jadwiga Nowicka, Wiesław Orzoł, Paweł Mikołaj Rozdżestwieński, Priester Stanisław Ryszard Sikorski, Grzegorz Stellak, Jarosław Dariusz Struczyński, Stanisław Marian Szabłowski, Stefan Szańkowski, Mirosław Szczepankowski, Krzysztof Jerzy Szewczyk, Radosław Szleszyński, Józef Szyderski, Sławomir Szymański, Elżbieta Wojciechowska, Prof. Mirosław Ząbek, Bogdan Zieliński, Priester Zygmunt Żukowski, Dariusz Żytnicki.

An der Feier nahmen unter anderem Maria Koc, stellvertretende Marschallin des Senats der Republik Polen, Anna Cicholska, Sejmabgeordnete, Grzegorz Woźniak, Sejmabgeordneter, stellvertretende Woiwoden Sylwester Dąbrowski und Artur Standowicz teil.