Prof. Henryk Skarżyński erhält das Werbeemblem des Weißen Adlers

Home / News / Prof. Henryk Skarżyński erhält das Werbeemblem des Weißen Adlers

Prof. Henryk Skarżyński erhält das Werbeemblem des Weißen Adlers

Prof. Henryk Skarżyński erhält das Werbeemblem des Weißen Adlers

Die Residenz von Stanisław Leszczyński, des zweimaligen Königs von Polen in den Jahren 1704-1709 und 1733-1736, war am 7. Juni 2019 der Sitz der 7. Ausgabe des Werbeemblems der Stiftung des Weißen Adlers. Zur Eröffnung der Gala begrüßte Prof. Jan Ludwiczak in- und ausländische Gäste und betonte, dass bei dem hohen Kapitel des Emblems mehrere hundert Anträge um die Auszeichnung der bedeutendsten inländischen Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Kunst, Wissenschaft und Sport eingegangen sind. 

„Die politischen Meinungen oder Ansichten der Menschen, die wir auszeichnen, sind uns nicht wichtig“, sagte Prof. Jan Ludwiczak, Präsident der Stiftung. „Wir respektieren sie, aber sie sind kein Kriterium, nach dem wir Menschen beurteilen. Für uns ist es das Wichtigste, dass sich diese Menschen durch ihre kreative Arbeit und ihre Leistungen von anderen abheben, dass sie ein Beispiel und ein Vorbild für andere sind, dass wir stolz auf sie sein können. Wir belohnen Menschen, die über dem Durchschnitt liegen, etwas Besonderes und Einzigartiges schaffen, unabhängig von der Zeit und den Umständen, in denen sie leben und arbeiten.“

Die versammelten Gäste legten eine Schweigeminute zum Gedenken an Irena Szewińska und Kazimierz Kutz, Preisträger früherer Ausgaben des Emblems, ein. Der einzigartige Preis des Weißen Adlers wird seit 2007 alle zwei Jahre vergeben. Mit dieser Auszeichnung wurden bisher viele herausragende Persönlichkeiten und Unternehmen geehrt, die auch auf internationaler Ebene Anerkennung finden, darunter Prof. Maria Siemionow, Adam Małysz, Marek Kondrat, Zbigniew Wodecki, Solange und Krzysztof Olszewski.

Beim diesjährigen 7. Finale ging diese außergewöhnliche Auszeichnung an:

Prof. Tadeusz Maliński – ein herausragender Wissenschaftler, der seit über 20 Jahren an den renommiertesten amerikanischen Universitäten lehrt, darunter an Harvard (Boston) und an Stanford University (Kalifornien). Er wurde dreimal für den Nobelpreis für wissenschaftliche Leistungen und Neuumsetzungen vor allem auf dem Gebiet der Bionanotechnologie und für deren Anwendung in der Medizin nominiert.

Prof. Henryk Skarżyński – ein herausragender Wissenschaftler, der auf vielen Gebieten zahlreiche Erfolge vorweisen kann. Wie es während der Zeremonie betont wurde, hätte man seine Erfolge auf einen Dutzend Wissenschaftler verteilt, dann könnte jeder davon als eine herausragende Person angesehen werden. Prof. Henryk Skarżyński ist nämlich einer der bedeutendsten polnischen Ärzte, der die Anerkennung und den Respekt der gesamten wissenschaftlichen Welt für seine Leistungen und wissenschaftliche Tätigkeit genießt. Er ist Gründer und Direktor des Instituts für Physiologie und Pathologie des Gehörs und des Welthörzentrums in Kajetany.

Es ist kaum möglich hier auch nur die kleinste Liste seiner wichtigsten wissenschaftlichen, klinischen und umsetzungsbezogenen Errungenschaften zu nennen, die weltweit Anerkennung und Bewunderung gefunden. Es gibt so viele davon, dass sie mit einem Dutzend Wissenschaftlern geteilt werden könnten, und trotzdem würden sie alle als hervorragend angesehen werden. Dieser außergewöhnliche Wissenschaftler und Praktiker ist Autor vieler innovativer Forschungsarbeiten, wissenschaftlicher Programme und innovativer Methoden zur Wiederherstellung des Hörvermögens von Menschen, die weltweit anerkannt sind. Er ist auch Autor bzw. Mitautor von mehr als 150 verschiedenen innovativen klinischen Verfahren und 18 nationalen und internationalen Patenten. 1992 war er der erste in Polen und Mittel- und Osteuropa, der Cochlea-Implantate chirurgisch einsetzte, um das Gehör eines Gehörlosen wiederherzustellen, und schuf so ein nachhaltiges Programm für den Einsatz von Hörimplantaten in unserem Land.

2002 führte er als erster weltweit bei einem teilweise tauben Erwachsenen durch, und zwei Jahre später beim ersten Kind eine Cochlea-Implantatoperation mit seiner eigenen Methode, die eine Chance bietet, die Lebensqualität dieser Patienten deutlich zu verbessern.

Er ist Autor und Mitautor von über 1000 Publikationen und über 3000 wissenschaftlichen Berichten bei in- und ausländischen Konferenzen, Kongressen und Symposien. Mehr als 800 seiner Publikationen sind in internationalen wissenschaftlichen Datenbanken zu finden.

Er ist Doktorvater von 27 Dissertationen, Betreuer von 11 Habilitationsschriften und hat 6 Professoren befördert. Prof. Henryk Skarżyński ist Mitglied vieler renommierter internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften, zu deren Tätigkeitsbereichen die Bereiche HNO-Heilkunde, Audiologie, Phoniatrie und Rehabilitation gehören. Oft wurde er als erster oder als einer der ersten Polen in der Geschichte zum Mitglied dieser Gesellschaften. Er erhielt 3 Ehrendoktorwürden von polnischen Universitäten und 3 Ehrenprofessuren von ausländischen Universitäten. Prof. Skarżyński wurde mit folgenden Auszeichnungen geehrt: dem Ritter-, Offiziers- und Komturskreuz der Polonia Restituta, sowie vom Präsidenten der Republik Polen mit der Medaille des Jahrhunderts der Unabhängigkeit und vom König von Belgien (zweimal), den Präsidenten Georgiens und Ukraine, sowie auch vom Papst Franziskus. Darüber hinaus erhielt er über 100 weitere Auszeichnungen und Ehrungen im In- und Ausland. Prof. Henryk Skarżyński ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

Die Statuette des Emblems des Weißen Adlers wurde an 12 weitere herausragende Persönlichkeiten und anerkannte Unternehmen verliehen, u.a.:

Krystyna Janda – herausragende Film- und Theaterschauspielerin, künstlerische Leiterin des Polonia Theaters und des Och-Theaters in Warschau. Ausgezeichnet für ihren großen Beitrag zur Entwicklung der polnischen Kultur und ihres Weltruhmes.

Anita Włodarczyk – herausragende Sportlerin, Athletin, zweimalige Olympiasiegerin, viermalige Weltmeisterin und mehrfache Weltrekordhalterin im Hammerwurf. Ausgezeichnet für außergewöhnliche sportliche Leistungen und die Bekanntmachung des guten Rufs Polens in der ganzen Welt.

Czesław Lang – Bahn- und Straßenradfahrer, Olympiasieger und zweimaliger Medaillengewinner bei Straßenweltmeisterschaften. Nach Beendigung seiner Radsportkarriere war er Sportaktivist und Organisator der Tour de Pologne – einem der wichtigsten Rennen der modernen Welt. Ausgezeichnet für herausragende Leistungen bei der Entwicklung des polnischen Radsports und seiner Förderung in der Welt.

Rafał Dutkiewicz – Unternehmer und Aktivist der lokalen Regierung, 2002-2018 Präsident von Wrocław. Ausgezeichnet für seine erfolgreiche Präsidentschaft, bei der Wrocław zu einer der schönsten Städte Polens wurde.

Präsident Dariusz Miłek – ein international bekannter Unternehmer, Inhaber vieler Unternehmen und einer bekannten, hochgeschätzten professionellen Radsportgruppe CCC Development Team. Ausgezeichnet für die weltweite Bekanntmachung Polens und für seine Erfolge bei der Verknüpfung von Wirtschaft und Sport.

Anna Dymna – eine herausragende Theater- und Filmschauspielerin, Sozialaktivistin, Gründerin und Präsidentin der Anna Dymna Stiftung “Mimo Wszystko”. Ausgezeichnet für ihren großen Beitrag zur Entwicklung der polnischen Kultur und ihre Bekanntmachung in der Welt.

Zygmunt Rafał Trzaskowski – Gründer und Direktor der Herz Systems LTD aus Zielona Góra, die sich auf die Erforschung und Produktion von Verteidigungssystemen zum Nutzen der polnischen Streitkräfte und der NATO spezialisiert hat und auch an internationalen Raumfahrtprojekten beteiligt ist. Ausgezeichnet für seine großen Verdienste um den polnischen Raumfahrt- und Verteidigungssektor.

Piotr Giermaziak – Unternehmer, Gründer und Schöpfer der Erfolge von Wix-Filtron, Netbox, Convert, Auto ABC aus dem Kreis Gostynin. Ausgezeichnet für den Beitrag zur Entwicklung des Unternehmertums in der Region.

Prof. Jacek Maria Majchrowski – Polnischer Rechtsanwalt, Historiker der politischen und rechtlichen Lehren, ehemaliges Mitglied des Staatsgerichtshofs. Ein Experte im Bereich der Zweiten Republik Polen, der ihre Geschichte dokumentiert, insbesondere die Aktivitäten rechter Gruppen. Seit 2002 ist er Präsident von Krakau – am längsten amtierender Präsident in der Geschichte der Stadt. Ausgezeichnet für seine großen Verdienste bei der Erneuerung und Entwicklung der Königsburg.

Janusz Kubicki – polnischer Aktivist der Lokalregierung und Manager, seit 2006 Präsident von Zielona Góra. Ausgezeichnet für die dynamische Entwicklung der Stadt und der gesamten lokalen Gemeinschaft.