Prof. Henryk Skarżyński durch die Medexpress Redaktion ausgezeichnet

Home / News / Prof. Henryk Skarżyński durch die Medexpress Redaktion ausgezeichnet

Prof. Henryk Skarżyński durch die Medexpress Redaktion ausgezeichnet

Prof. Henryk Skarżyński durch die Medexpress Redaktion ausgezeichnet

Anlässlich des 5. Jubiläums des medizinischen Portals Medexpress.pl fand eine feierliche Gala unter Beteiligung von Entscheidungsträgern, Freuden und Mitarbeitern am 20. März 2018 im Institut für Industriedesign statt. Aus diesem Anlass wurden auch Diplome verliehen. Unter den ausgezeichneten Personen war auch Prof. Dr. habil. med. Dr. h.c. multi Henryk Skarżyński, der ein Diplom mit Danksagung für alltägliche Arbeit für Kranke, Handeln nach lauteren Regeln, Engagement und Sensibilität, aber auch für geduldige Aufklärung der Gesellschaft und Entfachen der Leidenschaft, anderen zu helfen erhalten hat.

Zu den mit den Diplomen ausgezeichneten Personen gehörten auch u.a.: Prof. Wojciech Maksymowicz, ehemaliger Gesundheitsminister, Dr. Jarosław Pinkas, Staatssekretär in der Kanzlei des Ministerpräsidenten der Republik Polen, Dr. Beata Małecka-Libera, stellvertretende Vorsitzende des Sejmausschusses für Gesundheit, ehemalige stellvertretende Gesundheitsministerin, Prof. Adam Maciejewski, Bahnbrecher im Bereich der Gesichts- und Halsorgantransplantation in Polen, Ewa Błaszczyk, Gründerin der Stiftung Akogo? und des Klinikums „Budzik” [dt. Wecker], Maria Ochman, Vorsitzende des Landesekretariates für Gesundheitspflege des Unabhängigen Selbstverwalteten Gewerkschaftsbundes „Solidarność” [dt. „Solidarität“] und Mitglied des Nationalen Entwicklungsrates am Präsidenten der Republik Polen, Anna Rulkiewicz, Geschäftsführerin der Gesellschaft LUX MED. Während des Treffens konnten die versammelten Gäste einem Spezialinterview mit dem Ehrengast der Gala, dem amtierenden Gesundheitsminister Prof. Łukasz Szumowski beiwohnen.

Bei der Verleihung der Auszeichnungen wiesen die Moderatoren der Gala, Chefredakteurin Iwona Schymalla und Red. Dr. Mariusz Gujski besonders auf die Leistungen von Prof. Skarżyński in den letzten fünf Jahren hin: Die Redaktion erkannte das Diplom für alle Rekorde und zahlreiche bahnbrechende Maßnahmen zu, darunter für die mittel- und osteuropaweit erste Implantation neuer Hörimplantattypen, Initiierung und Vorbereitung des Internationalen Musikfestivals “Schneckenrhythmen” für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Hörstörungen, das den Zuhörern Tränen der Rührung entlockte, und vor allem für die Einführung der polnischen Medizin in die Weltliga.

Medexpress.pl zählt aktuell zu den am meisten geschätzten und professionalsten Portals, die sich mit der Medizin befassen. Es stellt eine zuverlässige Plattform des Informationsaustauschs im Bereich des Gesundheitswesens dar. Es ist ein Ort, wo die Stimme von Patienten genauso laut ist wie die von Experten und Entscheidungsträgern, und die Redaktion eine sachliche Diskussion und Dialog ermöglicht.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass die letzten fünf Jahre eine sehr wichtige Zeit in der Geschichte des Institutes für Physiologie und Pathologie des Gehörs bildeten: Prof. Henryk Skarżyński initiierte viele wissenschaftliche innovative Vorhaben und klinische Programme, führte viele landes- wie weltweit bahnbrechende gehörwiederherstellende Operationen bei Kindern und Erwachsenen durch. Zu den wichtigsten Leistungen von Prof. Skarżyński aus der Zeit zählen:

  1. Die erste Implantation eines Hörimplantats im Baha® 4 Attract System 2 in Mittel- und Osteuropa; das Implantat ermöglicht die Schallleitung an das Innenohr durch Schwingungen der Schädelknochen mit Umgehung der geschädigten bzw. nicht ausgebildeten Abschnitte des Außen- und Mittelohrs. Es ist eine innovative Lösung, die Schallleitungsschwerhörigkeiten, gemischte Schwerhörigkeiten und einseitige Schallempfindungstaubheit ausgleichen kann und für Patienten geeignet ist, die die bisher verfügbaren Lösungen aus medizinischen bzw. ästhetischen Gründen nicht in Anspruch nehmen konnten;
  2. Die erste Implantation des Mittelohrimplantats Cochlear™ MET® in Polen (2014), das für Patienten geeignet ist, die von den Hörgeräten nicht profitieren konnten bzw. bei denen keine anderen Hörimplantate indiziert waren. Eine besondere Gruppe bilden hier Senioren ab dem 65. Lebensjahr wegen der hohen natürlichen Schallverstärkung.
  3. Die landesweit erste Implantation eines neuen SYNCHRONY Cochlea-Implantates, das MRT-Untersuchungen durchführen und künftig Veränderungen im Gehirn nach Eingabe eines akustischen oder elektrischen Reizes verfolgen lässt (2015). Die erste Anwendung eines solchen Implantates in der Behandlung des partiellen Hörverlustes auf einem solchen Niveau stellte die erste wissenschaftliche und medizinische Meldung in der modernen Medizin weltweit dar;
  4. Initiierung und Vorbereitung des weltweit ersten Internationalen Musikfestivals “Schneckenrhythmen” für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Hörstörungen, das künstlerische Talente von Implantatträgern fördert;
  5. Initiierung, Erarbeitung von Annahmen und Umsetzung des landesweit einmaligen Programms „Erstens: Gesundheit“ – eines Vorhabens, das Screeninguntersuchungen auf verschiedenen medizinischen Gebieten (HNO-Heilkunde, Audiologie, Phoniatrie, Augenheilkunde, Parodontologie, Dermatologie, Kardiologie, Gefäßchirurgie und andere) fördert;
  6. Die weltweit erste Implantation des neuen Mittelohrimplantates Vibrant Soundbridge mit LP-Coupler (2017). Der Eingriff machte das Hauptereignis während des Symposiums International BONEBRIDGE & SOUNDBRIDGE aus, das zum ersten Mal in Polen und zum dritten Mal in der Welt – im Weltzentrum für Gehör in Kajetany stattfand. Das Vibrant Soundbridge System mit dem LP-Coupler stellt einen neuen Typ des Mittelohrimplantates dar, das bei Patienten implantiert wird, die wegen Fehlfunktion der Gehörknöchelchenkette nicht gut hören können.
  7. Brechen des neuen Guinness-Rekords in der Kategorie “Treffen der größten Anzahl von Patienten mit Hörimplantaten gleichzeitig an einem Ort“, das anlässlich des 25. Jubiläums der Implantation des ersten Cochlea-Implantates in Polen durch Prof. Henryk Skarżyński bei einer gehörlosen Person stattfand.
  8. Initiierung und Einleitung der weiteren Programme des Hörscreenings, die diesmal in Masowien stattfinden. Es ist die weltweit erste Region, wo die gesamte Population von Kindern, die mit der Bildung beginnen, durch ein solches Screening einbezogen wird. Die Untersuchungen finden in den Schuljahren 2017/2018 und 2018/2019 im Rahmen von 41 Projekten des Programms des Hörscreenings bei Erstklasslern aus der Woiwodschaft Masowien statt. Die Untersuchungen können über 81 Tsd. Schüler in Anspruch nehmen. Das Team des Institutes erarbeitete in Kooperation mit zahlreichen inländischen Zentren die Grundlage für Screeningprogramme; entwickelt wurden dabei Methoden, Prozeduren und Geräte, die sie umsetzen lassen. Das Hörscreening, das in den vergangenen Jahren durch das Institut durchgeführt wurde und eine Population von über 1 Mio. Grundschulkindern in Dorf- und Stadt-Dorf-Gemeinden im ganzen Landesgebiet, die Population von 7- und 12-jährigen in Warschau sowie an vielen Orten in Polen einbezog, zeigte, dass sogar jedes 6. Kind verschiedene Hörprobleme haben kann.
  9. Initiierung und Veranstaltung von 3 internationalen Kongressen und einigen internationalen wissenschaftlichen Konferenzen: 1. World Tinnitus Congress – unter der Schirmherrschaft des polnischen Präsidenten Andrzej Duda; 25. International Evoked Response Audiometry Study Group (IERASG) Biennial Symposium; das weltweit dritte und landesweit erste International BONEBRIDGE & SOUNDBRIDGE Symposium, 12. Forschungs- und Schulungskonferenz der Audiologischen und Phionatrischen Session der Polnischen Gesellschaft der HNO-Fachärzte, Kopf- und Halschirurgen, zwei Ausgaben der inländischen wissenschaftlichen Konferenz „Richtlinien in der HNO-Heilkunde, Audiologie und Phoniatrie” zusammen mit der Gesellschaft der Polnischen HNO-Fachärzte, Phoniater und Audiologen. Die Beauftragung von Prof. Skarżyński und seinem Team mit der Veranstaltung der Konferenzen zeugt davon, dass sie durch internationale Expertenkreise für unbestrittene Führer im Bereich der Schulungen und wissenschaftlichen Treffen auf dem Gebiet der HNO-Heilkunde, Audiologie, Phoniatrie, Logopädie, Psychologie und des klinischen Ingenieurwesens erachtet werden.
  10. Die mittel- und osteuropaweit erste Operation der Implantation eines HiRes Ultra Cochlea/Implantates mit der neuen HiFocus SlimJ Elektrode (2017). Die HiFocus SlimJ Elektrode ist eine einfache Elektrode mit einem kleinen Durchmesser. Die Konstruktion ermöglicht die Aufrechterhaltung des funktionellen Gehörs und der Struktur des Innenohrs bei der Implantation.

Prof. Skarżyński und das Team des Institutes für Physiologie und Pathologie des Gehörs feierten in dieser Zeit auch folgende Jubiläen:

  1. Jubiläum der ersten Implantation des Cochlea-Implantats in Polen bei einer gehörlosen erwachsenen Person und einem gehörlosen Kind.
  2. Jubiläum der Eröffnung des europaweit zweiten derartigen Diagnose-, Therapie- und Rehabilitationszentrums für Gehörlose und Schwerhörige „Cochlear Center”. Das Zentrum wurde gegründet, damit die erste Gruppe der von Prof. Henryk Skarżyński operierten Patienten durch verschiedene Spezialisten betreut werden kann, damit weitere Patienten die modernsten, in der Welt bereits eingeführten Lösungen für sich in Anspruch nehmen können, damit sie Zugang dazu haben.
  3. Jubiläum der Gründung des Institutes für Physiologie und Pathologie des Gehörs, das heute ein führendes polnisches Forschungsinstitut (Kategorie A) und ein hochspezialisiertes Krankenhaus ist, das umfassende Behandlung für Personen mit Schäden der Hör-, Stimm-, Sprach-, Gleichgewichts- und Atemorgane bietet.
  4. Jubiläum der weltweit ersten, von Prof. Skarżyński durchgeführten Implantation eines Cochlea-Implantates bei einer Person mit partiellem Hörverlust. Der Eingriff schaffte die Möglichkeit der elektronischen Ergänzung des normalen Gehörs im Bereich der Niederfrequenzen bis 500 Hz.