Prof. Henryk Skarżyński ausgezeichnet für die Unterstützung Tausender von Menschen mit Hörstörungen

Home / News / Prof. Henryk Skarżyński ausgezeichnet für die Unterstützung Tausender von Menschen mit Hörstörungen

Prof. Henryk Skarżyński ausgezeichnet für die Unterstützung Tausender von Menschen mit Hörstörungen

Prof. Henryk Skarżyński ausgezeichnet für die Unterstützung Tausender von Menschen mit Hörstörungen

Am 2. Oktober 2019 fand im Zamoyski-Palast die Gala zum 30-jährigen Jubiläum der Arbeitgeber der Republik Polen statt, einer Organisation, die sich für die Schaffung eines arbeitgeberfreundlichen Staates einsetzt. Bei der Gala wurden die Vektoren des 30. Jubiläums überreicht, und diese Auszeichnungen wurden an Personen vergeben, deren wirtschaftliche Leistungen bzw. Beitrag zur Entwicklung des polnischen Unternehmertums in den letzten drei Jahrzehnten von außerordentlicher Bedeutung waren. Zu den hochkarätigen Gästen gehört Prof. Henryk Skarżyński, der den Sondervektor erhielt.

Die Gala würdigten auch: Minister Paweł Mucha, stellvertretender Leiter der Kanzlei des Präsidenten der Republik Polen Andrzej Duda, Minister Sławomir Gadomski, Unterstaatssekretär im Gesundheitsministerium, Maciej Miłkowski, Unterstaatssekretär im Gesundheitsministerium, Dr. habil. Jarosław Pinkas, Chefsanitärinspektor, Dr. h.c. Krzysztof Pietraszkiewicz, Präsident des Polnischen Bankenverbandes und Bronisław Komorowski, ehemaliger Präsident der Republik Polen sowie ehemalige Ministerpräsidenten: Waldemar Pawlak und Jan Krzysztof Bielecki, ehemaliger Präsident der Polnischen Akademie der Wissenschaften Prof. Michał Kleiber, Adam Struzik, Marschall der Woiwodschaft Masowien, Hanna Zdanowska, Präsidentin von Łódź, Jacek Sutryk, Präsident von Wrocław, Wadim Tyszkiewicz, Präsident von Nowa Sól und viele andere Parlaments- und Amtsvertreter aus den letzten 30 Jahren.

Wie wir in der Laudatio lesen können, wurde Prof. Henryk Skarżyński “für die Unterstützung Tausender von Menschen mit Hörstörungen, die ihr Leben zum Besseren verändert hat, ausgezeichnet. Für die Entwicklung von Methoden, die so wegweisend und effektiv sind, dass sie zu einem Vorbild für Ärzte auf der ganzen Welt geworden sind.“

Bei der Begründung für die Wahl des Kapitels betonte der Präsident der Arbeitgeber der Republik Polen Andrzej Malinowski, dass seine Mitglieder, die zugunsten des polnischen Unternehmertums handeln, versuchen, sehr weitsichtig zu sein, weil sie sich bewusst sind, dass die Arbeit nicht isoliert von anderen Tätigkeiten existiert. Dass, wenn man an die Arbeit denkt, man den Menschen sehen muss. Deshalb bei ihrer Sorge um die Wirtschaft, beschäftigten sie sich mit dem Menschen und dem Zustand der gesamten Gesellschaft. Angefangen bei Bildung, Wissenschaft und endend mit dem wichtigsten – der Gesundheit.

„Ein Jubiläum ist ein guter Moment, um zurückzublicken,“ sagte Präsident Malinowski, als er seine Wertschätzung an Prof. Henryk Skarżyński richtete. „Betrachtet man die letzten 30 Jahre der Entwicklung Polens, so kann man viele positive Aspekte erkennen. Das sind die größten Erfolge, Meilensteine in der Entwicklung, wegweisende Entscheidungen. Es gibt jedoch einen Faden von Errungenschaften unter ihnen, der die anderen überschattet. Das sind Ihre Errungenschaften, Professor!“

Prof. Henryk Skarżyński, der sich für die Auszeichnung bedankte, verbarg seine Emotionen nicht: „Vor 30 Jahren war ich in Paris und sah zum ersten Mal die Operationen von Prof. Henri Chouard, einem Pionier der Cochlea-Implantate in Europa. Es war ein Ansporn, in unserem Land eine Stiftung für die Entwicklung der Medizin “Człowiek – Człowiekowi” zu gründen, die sehr viel zum Bau des Welthörzentrums beigetragen hat. Aus der Sicht des Arbeitsmarktes habe ich direkt zur Schaffung von über 1500 Arbeitsplätzen beigetragen, wodurch die Fachkräfte des Instituts für Physiologie und Pathologie des Gehörs – seit 16 Jahren – täglich die meisten Operationen zur Verbesserung des Hörvermögens weltweit durchführen. In diesen 30 Jahren haben über 4 Millionen Menschen verschiedene Formen der Hilfe in Anspruch genommen. Ich selbst, als strengster Arbeitgeber für mich selbst, habe mehr als 200.000 Operationen durchgeführt,“ fügte Prof. Skarżyński hinzu.

Die Vektoren des 30-jährigen Bestehens der Arbeitgeber der Republik Polen gingen auch an die polnischen Kommunalverwaltungen. In der Kategorie Woiwodschaftliche Selbstverwaltungen wurden die Vektoren des 30. Jubiläums an die Selbstverwaltungen von Masowien und Pommern vergeben. In der Kategorie der Metropolen und Städte über 500 Tsd. Einwohner – die Kommunalverwaltungen von Łódź und Wrocław, die von der Präsidentin Hanna Zdanowska und vom Präsident von Wrocław, Jacek Sutryk entgegengenommen wurden. Nowa Sól gewann in der Kategorie Städtische sowie Städtisch-Ländliche Gemeinden. Alle ausgezeichneten Kommunalverwaltungen wurden für “besondere Leistungen bei der Schaffung von Bedingungen für die Entwicklung des Unternehmertums” ausgezeichnet. Der Kapitel der Vektoren des 30-jährigen Bestehens der Arbeitgeber der Republik Polen vergab auch einen Vektor der Hoffnung an den Rat des Sozialen Dialogs. Aus den Händen des ehemaligen Präsidenten der Republik Polen Bronisław Komorowski nahm ihm Dorota Gardias, Präsidentin des Rates entgegen.

Die Gala wurde durch die Auftritte von Sławek Uniatowski und Ada Rusowicz geschmückt, und die gesamte Veranstaltung wurde von Odetta Moro und Marcin Prokop moderiert.